CAPHENIA – Finalist des Deutschen Innovationspreises 2021

Rund 200 Bewerber hatten sich um die begehrte Auszeichnung von Accenture, EnBW und der WirtschaftsWoche beworben. Bereits zum zwölften Mal wurde der Deutsche Innovationspreis verliehen. CAPHENIA überzeugte die hochkarätig besetzte Jury mit dem Power-and-Biogas-to-Liquid-Verfahren (PBtL) und seiner Entwicklung des CAPHENIA 3-in-1-Zonenreaktors. Am 25. Juni wurden in Düsseldorf die Sieger für ihre richtungsweisenden Innovationen im Rahmen eines feierlichen Events geehrt, das in diesem Jahr auch digital per Livestream übertragen wurde. In der Kategorie Startups erreichte CAPHENIA einen herausragenden Finalplatz unter den ersten drei Gewinnern.

CAPHENIA - Finalist des Deutschen Innovationspreises 2021

Namhafte Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft wie Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, zeichneten ein positives Zukunftsbild für den Entwicklungsstandort Deutschland, konstatierten für die Innovationskultur Potenzial in Skalierung und Expansion. Die Nominierten des Deutschen Innovationspreises 2021 beweisen in dieser Hinsicht Mut und machen Technologie „Made in Germany“ auch für Investoren aus den In- und Ausland wieder attraktiv.

Beat Balzli, Chefredakteur der WirtschaftsWoche, honorierte den Pioniergeist der Finalisten: „Mit dem deutschen Innovationspreis zeichnet die WirtschaftsWoche zum zwölften Mal wegweisende Produkte und Technologien von Unternehmen aus, die die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes im globalen Wettbewerb sichern. Dank Mut, Ausdauer und Erfindungsreichtum leisten die Preisträgerinnen und Preisträger immer wieder Außergewöhnliches. Mit der Auszeichnung ihrer Visionen will der Innovationspreis heute schon den Grundstein für den nachhaltigen Fortschritt von morgen legen.“

CAPHENIA gratuliert allen Preisträgern des Deutschen Innovationspreis 2021 zur ihrer Auszeichnung.

Twitter